Wer kann schon von sich behaupten, dass er glücklich ist? - Der Glückliche.

biografie

Ohren zu!

Schon bald nach meiner Geburt wurde mir klar, dass ich in eine Welt geboren wurde, die ich nicht erschaffen hatte. Wer weiß wie so eine selbst erschaffene Welt aussähe? Möglicherweise wäre es dann am Äquator kalt und auf den Polkappen warm. Einerlei - es ist müßig darüber nachzudenken, aber schön. Also, zu mir:


Kindergarten war mühselig. Volksschule recht nett. Gymnasium zunehmend uninteressant. Berufsschule zu leicht. Die Lehre der Eintritt in eine neue Welt. Maturaschule schwer, da neben dem Beruf besucht, aber beflügelnd. Für das Studieren konnte ich mich nicht erwärmen.


Ich habe in verschiedenen Berufen gearbeitet (Großhandelskaufmann, Bibliothekar, Buchhändler... um nur die interessanten zu nennen) und stolperte irgendwann in die EDV.

Und sonst?

  • Leitung von Schreibwerkstätten und Schreibseminaren; derzeit im Rahmen der »Wiener Schreibpädagogik« (Workshop »Vom Schreiben zum Zeichnen und zurück«).
  • Immer wieder bin ich mit den »SchreibWeisen« auf der Waltz- eine Gruppe von KünstlerInnen, die lesend, schreibend und mit anderen Aktionen durch die Lande ziehen.
  • Mitwirkung an verschiedenen Theaterprojekten. Seit vielen Jahren Ensemblemitglied der multikulturellen Theatergruppe »Die Fremden«.

Und das Zeichnen?

  • Vor vielen Jahren damit begonnen Cartoons und Kritzelmännchen zu zeichnen.
  • Seit Anfang 2003 gibt es die sagenhaften m.payer.t.shirts.

was bisher geschah

Augen zu!
Veröffentlichungen als Autor in Anthologien:
  • »Lehrhaft«, Europa Verlag, 1985
  • »Planschbecken«, Jugend & Volk, 1986
  • »Und wieder locken die Weibchen«, Edition Doppelpunkt, 1996
  • »Flach. Violett. Vergiftet«, Aarachne Verlag, 1998 [bestellen...]
  • »vom wortfall vom sammeln«, Edition Volkshochschule, 2002 [mehr...]
Mund zu!
Illustrationen:
  • »Achtung, Bissige Bytes. Kreatives Schreiben im Unterricht«, Hrsg. AK Wien u. Stmk, 1999
  • »Berufe fallen nicht vom Himmel«. Jugendliteratur als Wegweiser zur Berufsorientierung, Hrsg. AK Wien, 2000
  • »Was tut sich auf dem Arbeitsmarkt«, Hrsg. AK Wien, 2000
  • »Ganz schön verspielt«, Hrsg. AK Wien, 2000
  • Illustration eines WEB-Projekts, AK Wien, 2001
  • Illustration der »Public News«, Ausgabe 3/2002 & 4/2002, Forschungsförderung und Drittmittel der Uni Wien
  • Design von Fotoalben
  • Veröffentlichungen in Zeitschriften
  • sowie zahlreiche Folder und andere Illustrationen


Animationsfilm:

  • »Vorsicht kommt vor dem Fall«, 1996


Sowie:

  • »Wie kommt die Kunst ins Museum?«, Aktion, 1994
  • zahlreiche Lesungen und Ausstellungen
  • Mitwirkung an verschiedenen freien Theaterprojekten
  • Ensemblemitglied der multikulturellen Theatergruppe »Die Fremden«